versäumnisurteil

Tag Archives

Wenn Mandanten zufrieden sind…

Nachdem wir für eine Mandantin seit August 2011 einen Rechtsstreit gegen eine Branchenbuchfirma aus Portugal geführt haben, ist die Sache nun endgültig erledigt.

Nachdem das für diesen Rechtsstreit zuständige AG München (233 C 21233/11) zwischenzeitlich mal ein Versäumnisurteil erlassen hatte, legte die Beklagte Einspruch ein und unterbreitete der Klägerin ein akzeptables Vergleichsangebot. Der Vergleich wurde geschlossen.

Nachdem nun im August 2012 die Beklagte sämtliche Verpflichtungen aus dem Vergleich erfüllt hat, freut sich die Mandantin zu Recht und bedankt sich beim Anwalt:

“ … Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen für ihre wundervolle juristische Vertretung / Begleitung bedanken. … „

Schön, wenn ein Mandat so abgeschlossen werden kann!


So, so… aus Kulanz…

Die Fa. United Lda. aus Portugal, deren Post in Österreich aufgegeben wird, ist es offensichtlich „leid“, ständig gerichtlich in Anspruch genommen zu werden. United betreibt ein „Internetadressbuch“ unter dem Titel Temdi (The European Medical Directory) sowie unter registerwu.com .


„Anzeigenfirma“ aus Hamburg Altona unterliegt erneut…

Die Firma HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand hatte für die Fa. KWH, Hamburg, diese gebildet aus den Gesellschaftern Ralf und Achim Kufner eine Forderung aus abgetretenem Recht eingeklagt.

Diese Klage wurde nun durch das AG Stolzenau ( U. v. 24.11.2011 3 C 222/11) abgewiesen.


United lda. … und wieder ein Versäumnisurteil

Diesmal war das AG Hamburg Altona schneller.


United lda. unterliegt erneut…

Das AG Osterholz-Scharmbeck (13 C 798/11)  hat eine Entscheidung gegen United Lda. aus Portugal gefällt.

Das AG hat im Wege eines Teilanerkenntnis- und Schlussversäumnisurteils am 17.11.2011  entschieden:


Adressbuchfirma aus Portugal kassiert Urteil

Gegen die  Fa. United Lda, mit Sitz in Lisbon, Portugal ist  vor dem AG München (VU vom 03.11.2011 233 C 21233/11) ein Versäumnisurteil ergangen.


WVM unterliegt erneut vor dem AG Mönchengladbach-Rheydt

Die Fa. WVM hat erneut ein Versäumnisurteil gegen sich ergehen lassen.


WVM Werbeverlag verliert vor dem AG Tostedt

Bereits im Mai 2009 hatte das AG Tostedt einer negativen Fesstellungsklage des RA Seeholzer für ein Mandat stattgegeben.


WVM Werbeverlag muss Geld zurückzahlen

Die Fa. WVM Werbeverlag muss nach einem Versäumnisurteil des AG Mönchengladbach-Rheydt vom 08.10.2009 (10 C 460/09) an den „vermeintlichen“ Kunden einen Betrag von € 1.737,40 nebst Zinsen zurückzahlen. Von den aussergerichtlichen, anwaltlichen Kosten muss die Fa. WVM  € 192,90 zurückzahlen.


DAD, Hamburg wehrt sich nicht…

Offensichtlich hält die Adressbuchfirma DAD aus Hamburg nichts davon, sich gegen sie gerichtete Klagen zur Wehr zu setzen.

Das AG Hamburg Barmbek hat erneut einer negativen Festellungsklage des RA Seeholzer gegen die Firma DAD mittels Versäumnisurteils stattgegeben (VU. v. 22.06.2009 814 C 35/09).


Page 1 of 212

Archive