Mahnung

Tag Archives

GWE Wirtschaftsinformations GmbH „gewerbeauskunftzentrale“ scheint noch „reichlich“ Geld zu haben und „bearbeitet“ auch weiter ihre Kunden

Ich habe im Auftrag eines Mandanten am 09. April 2014 eine (weitere, Nr. 19(!)) negative Feststellungsklage gegen die GWE in Düsseldorf anhängig gemacht.

Diese wird dort unter AG Düsseldorf (55 C 4523/14) geführt. Mit Erwiderung vom 25.06.2014 hat eine Kanzlei mit Sitz in Essen über den Kollegen N. L. umfangreich erwidern lassen (27 Seiten Schriftsatz nebst Anlagen).

Naja, geht ja auch um was (vorl. angenommener Gegenstandswert € 1.069,05). Die mündliche Verhandlung ist für den 25.08.2014 anberaumt.

Nun sollte man ja meinen, die streitigen Rechtsfragen werden in dem Prozess geklärt und bis dahin wartet die GWE ab. Mitnichten…

Mein Mandant und nicht ich, erhält von RA Michael M. Sertsöz aus Köln  mit Schreiben vom 29.07.2014 eine 3-seitige Zahlungsaufforderung nebst dem Entwurf eines Mahnbescheides mit dem Hinweis,

„ … Unsere Mandantin wird ihre berechtigte Forderung nach erfolgter Titulierung unter Ausnutzung sämtlicher zur Verfügung stehender gerichtlichen Zwangsvollstreckungsmaßnehmen durchsetzen. ..“

Ahja, soweit ist es bei meinen Mandaten bisher nicht gekommen, denn die von mir geführten Verfahren endeten mit Erledigungserklärung wegen Verzichts und Anerkenntnisurteil wegen der Kosten gegen die GWE.

Vielleicht sollte der Kollege Sertöz aus Köln sich mit dem Kollegen N. L. aus Essen in Verbindung setzen und abstimmen, bevor er Arbeit leistet, die seiner Mandantin (der GWE) kein Geld bringt.

Wer also zwei Anwälte für Inkasso und Prozesse verpflichten und bezahlen kann, dessen „Kriegskasse“ sollte gefüllt scheinen.

Ist wohl an der Zeit, dass die „Kunden“ von GWE, die bereits einmal oder zweimal gezahlt haben, sich mal beraten lassen, ob eine Klage gestützt auf § 812 BGB nicht Aussicht auf Erfolg haben könnte.

Es gab schon mal eine Anwältin, die für GWE das Inkasso betrieb….


Adressbuchfirma mahnt und mahnt und mahnt… klagt aber nicht!

Rechtsanwalt Seeholzer vertritt seit einigen Jahren Mandanten gegen die Fa. GWE GmbH, Düsseldorf auch bekannt als Gewerbeauskunft-Zentrale. Die Fa. GWE unterhält ein Adressbuchverzeichnis im Internet. Für dieses wirbt sie regelmäßig mit einem entsprechendem Formular.


Nichts zu tun, kann schlimme Folgen haben!

Immer wieder erreichen den RA Seeholzer Info-Briefe oder mails, in denen Betroffene darauf hinweisen, bestimmte Stellen hätten darauf hingewiesen, man solle auf Forderungen von bestimmten  Adressbbuchverlagen und Anzeigenfirmen nicht reagieren!

Das ist falsch!

Unternehmen die sich darauf spezialisiert haben, mittels bestimmter Formulare oder anderer Techniken „Verträge“ zu generieren, sind in der Regel hartnächkig.

Und…, wenn man nicht rechtzeitig reagiert, hat man es mit einem Mahn- bzw. Vollstreckunsgebscheid zu tun.
Der Vollstreckungsbescheid z.B. ist ein Titel, der gerichtlich durchsetzbar ist. D.h. ist er rechtskräftig geworden, weil man keinen Einspruch erhoben hat, ist es im Nachhinein kaum möglich, diesen Titel zu „vernichten“.

Deswegen….sollten Sie sich einer Forderung ausgesetzt sehen, von der Sie glauben, diese Forderung sei ungerechtfertigt, dann wenden Sie sich unverzüglich an eine Anwältin / einen Anwalt, von dem Sie der Auffassung sind, er kenne sich in der Materie aus.

Alles andere ist fahrlässig und bringt Ihnen nichts ausser Ärger.


Warum klagt die Fa. Forum Verlag GmbH, Wiesbaden nicht?

Die meisten Anzeigenfirmen halten ihre Forderungen für berechtigt. Hält der Kunde die Forderung nicht für berechtigt und wehrt sich dagegen, kann die Anzeigenfirmen entweder auf ihre Anspürche verzichten oder diese im Klagewege geltend machen.


Forum Verlag, Wiesbaden weiter hartnäckig

Die Fa. Forum Verlag aus Wiesbaden zeichnet sich (ebenfalls) durch eine besondere Hartnäckigkeit aus.


Forum Verlag ignoriert und droht mit gerichlichem Verfahren

Die Anzeigenfirma Forum Verlag GmbH, Wiesbaden gehört ebenfalls zu den Firmen, die gerne die Korrespondenzadresse des RA Seeholzer ignoriert, obwohl höflich darum gebeten wurde, die Korrespsondenz nur über den Anwalt zu führen.


Adressbuchfirma Expo Guide, Mexico mahnt weiter

RA Seeholzer betreut eines von mehreren  Mandanten gegen die Fa. expo guide mit Sitz in Mexiko. Bereits mit Schreiben vom 14.04.2010 machte er die Fa. expo guide darauf aufmerksam, dass das Vertragsverhältnis nicht wirksam sei etc.


Yellow.Page AG mahnt weiter

Obwohl vor dem AG Hamburg Mitte (35A 299/09) eine negative Feststellungsklage über die Ansprüche aus einem Insertionsvertrag anhängig ist und der Rechtsstreit noch nicht beendet ist, fordert Yellow Page über die Fa. Marketing Administration Ltd, mit Sitz in Manchester die Klägerin mit Schreiben vom 10.03.2010 weiter zur Zahlung auf.


WVM, Werbeverlag mahnt weiter…

…, obwohl bereits mit anwaltlichen Schreiben vom 23.10.2009 sowie mit einer Klage vom 12.11.2009 der Forderung entgegengetreten wurde.


Gewerbeeintrag-Zentrale, Bonn erteilt Gutschrift

Die Fa. Gewerbeeintrag-Zentrale (GE-Zentrale) Ltd., Fraunhoferstr. 8, 53121 Bonn forderte mit Rechnung vom 02.06.2009 von Mandanten des RA Seeholzer einen Betrag von € 564,06 für einen Eintrag unter gewerbeeintrag-zentrale.info.


Page 1 of 212

Archive