Anzeigenschwindel

Tag Archives

„Anzeigenfirma“ aus Hamburg Altona unterliegt erneut…

Die Firma HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand hatte für die Fa. KWH, Hamburg, diese gebildet aus den Gesellschaftern Ralf und Achim Kufner eine Forderung aus abgetretenem Recht eingeklagt.

Diese Klage wurde nun durch das AG Stolzenau ( U. v. 24.11.2011 3 C 222/11) abgewiesen.


Das sieht nicht gut aus für KWH…

Die KWH mit Sitz in Hamburg macht Erfüllungsansprüche aus einem Anzeigenvertrag geltend. Dazu hat sie ihre Rechte an die Fa. Hanseatische Inkasso Treuhand (kurz HIT) GmbH, Eiffelstr. 76, 20537 Hamburg abgetreten, die nun als Klägerin auftritt.


Wie Anzeigenfirmen zu Kundenaufträgen kommen…

Die Fa. HAS Verlag GmbH & Co. KG aus Hamburg sowie die Fa. WVM Werbeverlag aus Mönchengladbach waren schon mehrfach Gegenstand der Berichterstattung hier. Beide Firmen werden von den Herren Kufner „geleitet“ bzw. diese stehen hinter diesen Firmen.


Anzeigenfirma aus HH verliert

Eine Anzeigenfirma aus HH hat ein Versäumnisurteil kassiert. Das Amtsgericht Hamburg-Altona hat der negativen Feststellungsklage des RA Seeholzer mittels Versäumnisurteil stattgegeben (U. v. 14.04.2009 318 C C 26/09).


Keine wirksame Vertretung bei Zeichnung „i.A.“

Es kommt regelmäßig vor, dass die Formulare die zu einem vermeintlichen Abschluss eines Anzeigen- oder Adressbuchvertrages führen nicht vom Inhaber oder Geschäftsführer des Geschäftes unterzeichnet werden. Es stellt sich dann die Frage, ob ein solcher Vertrags wirksam geschlossen wurde oder nicht. Oft unterzeichnet ein Mitarbeiter „i.A.“ und die Anzeigenfirmen oder Adressbuchfirmen leiten daraus einen wirksamen Forderungsanspruch gegen die Firma her.


Schwere Zeit für Anzeigenfirma aus Mönchengladbach

Wird in einem Formularvertrag mit dem Anzeigenkunden vereinbart, die Verteilung erfolge im PLZ-Gebiet 12345, dann muss das Anzeigenunternehmen den Nachweis führen, dass es dort verteilt hat.


Nicht alles Kleingedruckte ist wirksam…

.. meint das AG Hamburg St. Georg. Eine Anzeigenfirma hat in ihrem Auftragsformular folgenden Satz im sog. Kleingedruckten untergebracht.

„…Der Anzeigenauftrag läuft zunächst für zwei Jahre und beinhaltet jährlich drei kostenpflichte Veröffentlichungen. …“

Die zwei wurde dann handschriftlich vom Werber durch eine eins ersetzt.


Eintrag in ein Zentral Register ZRH kann teuer werden

Es gibt Firmen, die verdienen damit ihr Geld, dass sie Änderungen im Handelsregister wie z. B. die Eintragung eines Prokuristen von dritten Personen sich notieren lassen und dann mit Hilfe dieser Informationen an die Firmen herantreten, um diesen versteckt eigene Dienste entgeltlich anzubieten.


WVP ist nicht gleich WVP…

Eine dubiose Anzeigen-Firma namens WVP Werbeverlag & Promotion treibt derzeit ihr Unwesen in Deutschland. Das Unangenehme daran ist, dass diese Firma mit Sitz in der Königstr. 26, 70173 Stuttgart verwechselt wird mit der Firma wvp werbegesellschaft mbH. Die Firma wvp werbegesellschaft mbH, Alexanderstr. 153, 70180 Stuttgart  hat mit WVP Werbeverlag & Promotion nach eigenen Aussagen nicht zu tun und hat mittlerweile die Polizei eingeschaltet.


Keine Vertragserfüllung nachgewiesen!

Eine Anzeigenfirma aus Mönchengladbach konnte das zuständige Gericht (AG Mönchengladbach-Rheydt, Hinweisbeschluss vom 03.04.2009 23 C 358/08) nicht davon überzeugen, dass sie ihre vertraglichen Pflichten ordnungsgemäß erfüllt hatte.


Page 1 of 3123

Archive