Anzeigenformular

Tag Archives

Keine wirksame Vertretung bei Zeichnung „i.A.“

Es kommt regelmäßig vor, dass die Formulare die zu einem vermeintlichen Abschluss eines Anzeigen- oder Adressbuchvertrages führen nicht vom Inhaber oder Geschäftsführer des Geschäftes unterzeichnet werden. Es stellt sich dann die Frage, ob ein solcher Vertrags wirksam geschlossen wurde oder nicht. Oft unterzeichnet ein Mitarbeiter „i.A.“ und die Anzeigenfirmen oder Adressbuchfirmen leiten daraus einen wirksamen Forderungsanspruch gegen die Firma her.


Nicht alles Kleingedruckte ist wirksam…

.. meint das AG Hamburg St. Georg. Eine Anzeigenfirma hat in ihrem Auftragsformular folgenden Satz im sog. Kleingedruckten untergebracht.

„…Der Anzeigenauftrag läuft zunächst für zwei Jahre und beinhaltet jährlich drei kostenpflichte Veröffentlichungen. …“

Die zwei wurde dann handschriftlich vom Werber durch eine eins ersetzt.


Ein Schelm ist, wer böses dabei denkt…

Die Mandantschaft übermittelt RA Seeholzer Unterlagen. Eine Anzeigenfirma aus CH-6300 Zug fordert von der Mandatin 255,55 Euro. Die Postanschrift hat die Firma in Frankfurt am Main.


Archive