Schlechte Karten für WVM Werbeverlag, Mönchengladbach vor dem AG Mönchengladbach

Das AG Mönchengladbach hat mit Urteil vom 02.08.2010 (4 C 186/10) kurz und bündig eine Zahlungsklage der Fa. WVM, Werbeverlag abgewiesen.

In der Urteilsbegründung heisst es, dass der Werbevertrag nicht wirksam zustande gekommen ist, weil das Verteilungsgebiet für den Besteller unüberschaubar gross wird und auch keine konkrete Festschreibung der Verteilerstellen vorgenommen worden ist.

Insbesondere ist das AG der Auffassung, der Begriff „Inserenten“ ist zu unbestimmt in dem Formular des WVM Werbeverlags.

Other Posts

Archive