Weblog

Regionales-Branchenbuch.net – immer wieder einen Versuch wert

Mit fett und groß geschriebenen Buchstaben bewirbt die Fa. Business Data Marketing GmbH, Global Gateway 8, Rue de la Perle, Mahe Seychelles ihre „Offerte“ für Regionales Branchenbuch Hamburg.

Dieses Werbe Fax haben zwei meiner Mandanten erhalten.

Und die Rückfax Nr. die angegeben wird, ist eine Schweizer Ruf Nr. mit Vorwahl 0041 …  Passt ja auch irgendwie besser zu einer GmbH.

Für einen Eintrag von Firmendaten verlangen die Betreiber von regionales-branchbuch.net nun ja wirklich nicht die Welt.

Schnäppchen

Lediglich € 79,00 pro Monat, bei einer Laufzeit von drei Jahren macht doch „nur“ Euro € 2.844,00!!!

Am Weltspartag geradezu ein Schnäppchen, wenn man dann noch berücksichtigt, dass sich der Vertrag dann nochmal um ein Jahr verlängert, wenn man nicht drei Monate vor Vertragsende kündigt, ist doch alles in Ordnung.

Eintragungen in solchen Adressbuch Plattformen haben meiner Ansicht nach, überhaupt keinen Werbewert, weil kein Mensch auf diese Plattform geht und dort nach Ärzten, Steuerberatern, Anwälten, Unternehmen etc. sucht.

Da kann man sein Geld gleich verbrennen!

Beratung

Wer auf solche Offerten „reinfällt“ und eine Rechnung erhält, sollte sich tunlichst fachlich beraten lassen und mit dem Anwalt / der Anwältin entscheiden, wie weiter vorgegangen wird.

Wie die aktuelle Rechtsprechung der Amts- oder Landgericht in erster Instanz dieses  „Offerte-Formular“ rechtlich beurteilen würde, vermag ich derzeit nicht zu vorher zu sehen.

Alles anderes wäre grob fahrlässig.

Other Posts

There are 3 comments. Add yours.

  1. Herr Berger

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    danke, dass Sie warnend auf die Machenschaften dieser Firma hinweisen.

    Ich möchte zu Kenntnis geben, dass offenbar eine weitere Welle im Anrollen ist: Ich habe in Berlin als Inhaber einer Arztpraxis unaufgefordert ein Schreiben einer gewissen „IM Service GmbH, Franz-von-Kobell-Str. 18 in 83052 Bruckmühl“ erhalten mit der Bitte, meine Unternehmensdaten im beigelegten Formular zu überprüfen und ggf. zu ergänzen und dieses samt Unterschrift zu retournieren. Im Kleingedruckten steht weiter geschrieben, dass ich mich im Rahmen des „Standard Plus“-Angebots zur kostenpflichtigen Veröffentlichung auf dem besagten Internetportal http://www.regionalesbranchenbuch.net entscheide. Der Preis pro Monat beträgt exorbitante 99 Euro bzw. 1188 Euro jährlich bei fester Vertragslaufzeit von zwei Jahren ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit. Und wenn man nicht schnell genug kündigt, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Das kann also ziemlich teuer werden.

    Dast ganze kommt optisch einigermaßen professionell gestaltet, mit Angebotsnummer, vorausgefüllten Rubriken (wohl kopiert aus anderen Branchenverzeichnissen) daher und ist im Aussehen an die Gelben Seiten angeleht – dies um offenbar hier Nähe und Seriosität zu assoziieren. Das Ganze ist zudem sehr niedrigschwellig mit einem vorfrankierten Umschlag (Deutsche Post Rückantwort) angesetzt. So wie dies aufgezogen scheint, dürfe ein solches unangefordertes Schreiben dieser Tage an viele Empfänger wie mich ergangen sein.

    Ich kann mir zwar ohnehin kaum vorstellen, dass jemand so ein Angebot ohne Prüfung annimmt oder das Formular einfach unterschreibt. Aber offenbar muss es nach wie vor für den Betreiber lukrativ sein. Ansinnen meines Kommentars ist, vor diesem Anbieter zu warnen. Ein Eintrag in einem bislang völlig unbekannten Branchenverzeichnis (wohlgemerkt auch ohne google-relevanten page rank, was bedeutet, dass mit dieser Seite auch keine vorderen Plätze in Suchmaschinen erreicht, diese also vermutlich kaum aufgerufen werden) zusammen mit einer offensichtlich sittenwidrigen Vertragsgestaltung, ist höchstproblematisch. Sehr viel Geld für eine geradezu lächerliche Leistung.

    Bei mir ist das Schreiben in den Müll gewandert.

  2. Herr Berger

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    danke, dass Sie warnend auf die Machenschaften dieser Firma hinweisen.

    Ich möchte zu Kenntnis geben, dass offenbar eine weitere Welle im Anrollen ist: Ich habe in Berlin als Inhaber einer Arztpraxis unaufgefordert ein Schreiben einer gewissen „IM Service GmbH, Franz-von-Kobell-Str. 18 in 83052 Bruckmühl“ erhalten mit der Bitte, meine Unternehmensdaten im beigelegten Formular zu überprüfen und ggf. zu ergänzen und dieses samt Unterschrift zu retournieren. Im Kleingedruckten steht weiter geschrieben, dass ich mich im Rahmen des „Standard Plus“-Angebots zur kostenpflichtigen Veröffentlichung auf dem besagten Internetportal http://www.regionalesbranchenbuch.net entscheide. Der Preis pro Monat beträgt exorbitante 99 Euro bzw. 1188 Euro jährlich bei fester Vertragslaufzeit von zwei Jahren ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit. Und wenn man nicht schnell genug kündigt, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Das kann also ziemlich teuer werden.

    Dast ganze kommt optisch einigermaßen professionell gestaltet, mit Angebotsnummer, vorausgefüllten Rubriken (wohl kopiert aus anderen Branchenverzeichnissen) daher und ist im Aussehen an die Gelben Seiten angeleht – dies um offenbar hier Nähe und Seriosität zu assoziieren. Das Ganze ist zudem sehr niedrigschwellig mit einem vorfrankierten Umschlag (Deutsche Post Rückantwort) angesetzt. So wie dies aufgezogen scheint, dürfe ein solches unangefordertes Schreiben dieser Tage an viele Empfänger wie mich ergangen sein.

    Ich kann mir zwar ohnehin kaum vorstellen, dass jemand so ein Angebot ohne Prüfung annimmt oder das Formular einfach unterschreibt. Aber offenbar muss es nach wie vor für den Betreiber lukrativ sein. Ansinnen meines Kommentars ist, vor diesem Anbieter zu warnen. Ein Eintrag in einem bislang völlig unbekannten Branchenverzeichnis (wohlgemerkt auch ohne google-relevanten page rank, was bedeutet, dass mit dieser Seite auch keine vorderen Plätze in Suchmaschinen erreicht, diese also vermutlich kaum aufgerufen werden) zusammen mit einer offensichtlich sittenwidrigen Vertragsgestaltung, ist höchstproblematisch. Sehr viel Geld für eine geradezu lächerliche Leistung.

    Bei mir ist das Schreiben in den Müll gewandert.

  3. Punisher

    Ich habe auch so ein Schreiben erhalten. Ich sende jedes mal einfach den kostenlosen Rückumschlag leer zurück. So haben die Abzocker wenigstens noch Kosten davon. Wenn das alle machen würden, würde das schnell teuer werden und Arbeit verursachen

Archive