Klagen gegen KWH, Hamburg auch am AG Möchengaldbach-Rheydt möglich

Manche Kunden der Fa. KWH, Hamburg zahlen auf die Rechnungen dieser Firma. Gesellschafter der KWH sind die Brüder Ralf und Achim Kufner. Später stellt sich dann möglicherweise heraus, dass diese Firma ihrer Verpflichtung zur Erfüllung der Werbeleistung nicht vollständig oder nur teilweise nachgekommen ist.

In einem solchen Fall kann der Kunde die Einrede der Nichterfüllung erheben und den Rücktritt vom möglicherweise abgeschlossenen Vertrag erklären.

Die Frage die sich dann stellt, was ist mit den bereits gezahlten Beträgen aus der 1. Auflage.
Kann man die zurückfordern?

Ja, kann man. Erfüllt die Adressbuchfirma ihre Verpflichtung zum Druck und Verteilung nicht vollständig, steht ihr nach Ansicht des Unterzeichners keine Leistung zu. Folglich kann man den Betrag im gerichtlichen Verfahren zurückfordern. Diese Ansicht wird auch durch einen Beschluss des LG Mönchengladbach (4 S 156/09) v. 19.05.2010 bestätigt.

Die Herren Kufner haben ihren Sitz in der Eickesmühle 38, 41238 Möchengaldbach. Für diesen Sitz ist das AG Möchengladbach-Rheydt zuständig. Und dieses bestätigt mit Hinweisbeschluss vom 09.04.2010 (15 C 136/10), dass Klagen gegen die KWH dort zulässig sind.

Der Vorteil des AG Mönchengladbach-Rheydt für den Kläger ist der, dieses Gericht hat schon mehrer hunderte Verfahren gegen die Kufners und ihre Firmen bearbeitet.

Other Posts

Archive