Gewerbeauskunftzentrale sucht weiter Kunden…

Die Fa. GWE-Wirtschaftsinformations GmbH, Düsseldorf verschickt auch im Monat Juni 2012 wieder ihre Formulare zur „Erfassung gewerblicher Einträge“.

Spannend ist ua., dass es sich bei den Empfängern teilweise garnicht um sog. Gewerbetreibende handelt. Uns liegt ein Formular vom 05.06.2012 vor, mit dem ein ehemaliger Hamburger Kollege (Rechtsanwalt) angeschrieben wird und Anwälte sind nunmal keine Gewertreibende.

Auch öffentliche Institutionen wie Schulen, werden von der GWE und ihren Formularen nicht verschont.

Ob sich ein Eintrag unter gewerbeauskunft-zentrale.de für einen Preis von € 478,20 (netto) pro Jahr lohnt, ist fraglich. Zumal die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate beträgt.

Dass es immer wieder Gerichte gibt, die einen Anspruch der GWE gegen ihre Kunden bestätigen, ist bedauerlich. Denn unumstritten sind die auf diesen Formularen basierenden Verträge nach unserer Auffassung nicht.

Wir halten den Aufbau des Formulars für bewusst so gestaltet, dass der Leser den Eindruck haben muss, es handele sich bereits um eine bestehende Geschäftsbeziehung.

Der Satz „Ergänzen oder korrigieren Sie bitte bei Annahme fehlende oder fehlerhafte Daten“ vermittelt doch, man stehe bereits in Kontakt miteinander und suggerriert nach unserer Auffassung zumindest keine Entgeltlichkeit.

Im rechten Textblock unten heisst es dann „Es besteht bisher keinerlei Geschäftsbeziehung.“!  Also, wenn keine Geschäftsbeziehung besteht, woher hat die GWE dann die bereits aufgeführten Daten…?

In Abweichung der Formulare aus 2011 ist nun nicht mehr der Monatsbeitrag ausgewiesen, sondern der jährliche Gesamtpreis. Unserer Auffassung nach dient dies dazu, dass hier besprochene Formular (Juni 2012) „gerichtsfest“ zu machen.

Other Posts

Archive