German-ja GmbH verzichtet aus Kulanz

Nachdem die Firma German-ja GmbH mit Schreiben vom 16.09.2009 Mandanten des RA Seeholzers wegen einer ausstehenden Zahlung über € 1.011,50 anmahnte, wurde RA Seeholzer beauftragt, dagegen vorzugehen.

Mit Schreiben vom 22.09.2009 focht RA Seeholzer in Namen der Mandantschaft das mögliche Rechtsgeschäft in Form eines Werbevertrages an und erklärte gleichzeitig die fristlose Kündigung gegenüber der Firma german-ja GmbH.

Darauf reagierte die Firma german-ja mit Schreiben vom 24.09.2009 wie folgt:

“ … in der vorbezeichneten Angelegenheit kündigen wir aus Kulanzgründen den mit der german-ja Marketing GmbH und ihrem Mandanten geschlossenen Vertrag mit sofortiger Wirkung. Die bereits entstandenen Kosten, sind gegeneinander aufzuheben. …“

Nun, gemeint war sicherlich, dass man das vermeintliche Rechtsgeschäft im gegenseitigen Einvernehmen aufheben wollte. Ein fristloser Kündigungsgrund aus Kulanzgründen, ist dem Deutschen Recht fremd.

Other Posts

Archive