Fa. WVM Werbeverlag verliert weiteren Prozeß

Die Fa. WVM Werbeverlag GmbH hat in einem weiteren Prozeß verloren.
Die Fa. WVM wurde auf Rückzahlung in Anspruch genommen.

Zu Recht, wie das AG Mönchengladbach-Rheydt im Urteil vom 28.01.2010 (10 C 559/09) festgestellt hat.

Entscheidend für den zuständigen Richter war, dass die Fa. WVM in ihren vertraglichen Bedingungen eine Klausel stehen hat, nach der sich die Anzeigenfirma vorbehielt, in Ausnahmefällen, die Broschüren auch in benachbarten Postleitzahlgebieten auszulegen.

Das widerspräche, so das Gericht, der Systematik des Anzeigenvertrages als Werkvertrag. Das Bestimmungsrecht (der Verteilung) müsse jedoch beim Besteller (Auftraggeber = Kunden) bleiben.

Other Posts

Archive