Forum Verlag gibt nicht auf und…

… und mahnt, droht mit Gerichtsverfahren.

Davon darf man sich als Betroffener nicht beeindrucken lassen, wenn man mittels anwaltlichem Schreiben einen möglichen Vertrag angegriffen hat.

RA Seeholzer hatte für ein Mandat eine entsprechende Erklärung am 06.09.2010 abgegeben.  Nachdem man sich nicht „einigen“ konnte/wollte, wurde das Madat weiter mit Rechnungen, Mahnungen etc. überzogen.

Die letzte Aufforderung „Bei Nichtzahlung folgt Gerichtsverfahren!“ stammt vom 02.11.2010.

Other Posts

Archive