Expo Guide droht mit gerichtlicher Beitreibung

Nachdem RA Seeholzer für seine Mandantschaft mit Schreiben vom 14.04.2010 einen möglichen Vertrag angefochten etc. hatte, erhielt die Mandanschaft weitere Zahlungsaufforderungen etc.

Mit Schreiben vom 24.08.2010 meldet sich nun nochmal die Rechtsabteilung der Fa. Expo Guide und teilt mit

„Letzmalig setzen wir Ihnen eine Nachfrist von 7 Tagen zu Begleichung des nachstehenden Betrages. Ihr Fall wurde bereits zur gerichtlichen Beitreibung in Deutschland vorgemerkt.“

Schön, lassen wir es doch einmal darauf ankommen und sehen, ob die Fa. Expo Guide in Mexiko oder Deutschland Klage erhebt.

Es wäre wünschenswert, wenn sich einmal ein Gericht mit den Formularen der Fa. Expo Guide beschäftigen würde.

Nach Auffassung von RA Seeholzer ist nämlich die Gestaltung der Formulare von Expo Guide darauf ausgelegt, über den wahren (nämlich) entgeltlichen Charakter der vermeintlichen Leistung  hinweg zu täuschen.

Other Posts

There is 1 comment. Add yours.

  1. Hallo,

    wir sind auch auf das Formular des Expo Guide hereingefallen und trotz sofortigem Wiederspruch wurde uns auch im folgenden Jahr eine neue Rechnung gestellt. Wir bekommen regelmäßig Mahnungen mit Androhung gerichtlicher Maßnahmen. Wir bezahlen nicht und teilen dies auch Expo Guide schriftlich mit und bisher endete es dann nach der letztmaligen Zahlungsauffoderung und es kam die neue Rechnung des Folgejahres. Mal schauen, wann sie endlich aufgeben. Ich rate allen, nicht zu zahlen, egal, mit was auch immer gedroht wird.

Archive