DAD Hamburg erleidet eine weitere Niederlage

Das AG Wismar (12 C 380/08) hat eine Zahlungsklage der Firma DAD mit Urteil vom 20.05.2009 abgwiesen. Das Gericht weist in seiner Entscheidung zutreffend darauf hin, dass der Inhalt der von DAD übersandten Formulare (Anschreiben und Datenformular) nicht die erforderliche Klarheit besitzen.

Das AG Wismar stellt aber auch darauf ab, dass der vorliegende Vertrag an § 138 BGB zu messen unnwirksam ist. Das Gericht stellt dabei darauf ab, dass der Preis den DAD verlangt nicht im Verhältnis zu der von DAD erbrachten Leistung steht.

Ein erfreuliches Urteil, das hoffentlich in der Berufung hält.

Other Posts

Archive