City Verlag AG traut AktivaInkasso nicht?

Am 06.07.2009 schrieb die Fa. AktivaInkasso dem Mandanten von RA Seeholzer, dass man einen Inkassoauftrag der Fa. City Verlag AG habe und man deswegen € 1.206,88 einfordere.

RA Seeholzer hatte bereit mit Schreiben vom 07.04.2009 den möglichen Vertrag etc. angefochten etc.

Nun erhält der Mandant ein Schreiben der Fa. City Verlag vom 10.07.2009. Darim fordert nun wiederum die Fa. City Verlag AG direkt Zahlung an sich und zwar € 1.005,00.

Interessant ist in dem Schreiben vom 10.07.2009 folgender Satz:

„Wir hoffen auf Ihr Verstaändnis, dass wir bei nicht fristgerechter Zahlung die offenstehende Rechnung an unsre Inkassobüro weiterleiten werden. Dies wird mit Mehrkosten für Sie verbunden sein.“

Ja, wie denn nun, hatte als Aktivainkasso am 06.07.2009 noch keinen Auftrag?
Will man doppelt abkassieren?

Es spricht nicht für ein seriöses Auftreten der Fa. City Verlag AG!

Other Posts

There are 3 comments. Add yours.

Archive