Weblog

USTID-Nr.de oder wie man vier entscheidende Sätze geschickt platziert

Gibt man in Google USTID-Nr.de ein, erscheinen gleich ein halbes Dutzend Hinweise auf die Firma DR Verwaltung AG mit Sitz in Bonn und dem Vorstandsvorsitzenden Sertal Congar. Diese Adressbuchfirma sammelt Kunden für ihr Portal unter www[dot]ustid-nr.de.

Die Kritiken die man im Internet lesen, kann sind  der Regel durchweg negativ.

Die betroffenen Mandanten fühlen sich nämlich „abgezockt“, weil sie auf ein amtlich wirkendes Dokument hereingefallen sind und eine Unterschrift geleistet haben.

Tatsächlich wirkt das Formular (Stand: September 2015) so, als sei es von Amts wegen entweder vom Handelsregister oder vom Finanzamt verschickt worden.

Oben links wird eine doppelköpfiger Adler gezeigt, darunter steht USTID-Nr.de, rechts daneben „Zentrales Gewerberegister zur Erfassung und Registrierung inkl. Umsatzsteuer-Identifikationsnummern“, darunter ein Barcode.

Im Betreff findet der Empfänger des Formulars dann Folgendes:

Eintragung Zentrales Gewerberegister (§14 BGB)

Und hier beginnt meiner Ansicht nach die Täuschung. §14 BGB hat nämlich rein gar nichts mit einem Eintrag im Gewerberegister zu tun. §14 BGB definiert die gesetzliche Bestimmung des Unternehmers mit Hinblick auf §13 BGB (Verbraucher).

Auch die einleitenden Sätze sind allgemein gehalten und beziehen sich auf die Pflichtangaben auf Rechnungen.

Dann mittendrin und vollkommen überraschend folgende zwei Sätze:

„Die Erfassung Ihrer Unternehmensdaten unter www[dot]ustid-nr.de ist eine nichtamltiche, kostenpflichtige Eintragung, die von der DR Verwaltung AG angeboten wird. Es besteht keinerlei Geschäftsbeziehung. …“

Der nächste Absatz wird auch wieder mit Hinweisen etc. eingeleitet. Es folgen dann zwei weitere Sätze:

„Der Veröffentlichungsbeitrag beträgt jährlich 398,88 Euro zzgl. MWSt. Die Veröffentlichung Ihrer unten genannten Firmendaten wird über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren verbindlich bestellt.“

Dann folgen weitere Hinweise und bereits eingetragene Daten des Kunden.

Die DR Verwaltung AG arbeitet nach einem ganz ähnlichen Prinzip wie die GWE GmbH Gewerbeauskunftzentrale.de.

Der „Trick“ besteht hier darin, in einem amtlich anmutenden Formular an bestimmten Stellen Hinweise zu erteilen, dass man es hier mit einem Eintragungsangebot einer privaten Firma zu tun hat. In der Tat sind es hier vier Sätze die darauf hinweisen.

In  meisten  der Fälle werden diese Sätze von den Kunden gar nicht realisiert.

In der Tat gibt es Gerichte, die aus einem solchen Formular-Vertrag geltend gemachte Ansprüche solcher Firmen wie DR Verwaltung AG „durchwinken“.

Mittlerweile mehren sich aber die Stimmen der Gerichte, die sehr sehr skeptisch und kritisch im Umgang mit diesen Adressbuch-Firmen sind.

Auf keinen Fall sollte man nach Erhalt einer Rechnung kapitulieren und zahlen.

Die Einschaltung eines Anwalts ist in der Regel preisewerter und das Geld besser investiert.

Other Posts

Archive