Anzeigenfirmen im Verbund? WVM, KWH, Creaprint, PM.LTD….???

Immer wieder treten Gewerbetreibende an RA Seeholzer heran und schildern ähnliche Situationen. Nachdem Ihnen von einer Firma ein Anzeigenauftrag „entlockt“ wurde, treten weitere Unternehmen auf.

Ein kleiner Unternehmer aus NRW schildert in diesem Zusammenhang folgendes.

Nachdem er am 04.08.2009 der Fa. WVM Werbeverlag einen vermeintlichen Anzeigenauftrag erteilt hatte, erschien am 03.09.2009 ein Mitarbeiter der Firma KWH Hamburg. Die Fa. WVM Werbeverlag und KWW werden von den Gebrüdern Kufner aus Mönchengladbach betrieben. Das es sich um zwei verschiedende Werbeträger handelt, wurde dem Unternehmer aber nicht mitgeteilt.

Am 01.10.2009 tritt die Fa. crea print Medien GmbH & Co.KG. aus Hamburg an den Kunden heran und wirbt für einen Faltplan. Als letzes am 18.10.2009 die Firma PM. Ltd. Promotion / Marketing für eine sog. Bürgerinformationsbroschüre.

Diese zeitliche enge Abfolge lässt die Vermutung zu, dass die Firmen die Daten der Unternehmen untereinander austauschen.

Hat man einmal bei einer Firma unterschrieben, ist es offensichtlich ein leichtes, wie die vielen Beispiele zeigen, weitere Unterschriften zu bekommen.

RA Seeholzer empfiehlt an dieser Stelle, sich in einem solchen Falle schnellstmöglich beraten zu lassen, damit entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können.

Wer zu lang wartet, hat in der Regel erhebliche Nachteile, z.B. weil bestimmte gestzliche Fristen abgelaufen sind. Eine Anfechtung z. B. wegen Irrtums kann nach dem BGB nur unverzüglich erfolgen. Dies bedeutet nach allgemeiner Auffassung, dass spätestens bis zum 14 Tag, nach Kenntnis des Irrtums (z.B. nach Zugang einer Rechnung, die man nicht erwartet hat)  eine Anfechtung erfolgen musste.

Other Posts

There is 1 comment. Add yours.

  1. Sehr geehrter Herr Seeholzer,

    wir möchten sie bitten, Ihre Aussage bezüglich Ihrer Vermutung, wir würden Daten, mit den hier aufgeführten Firmen austauschen, zu unterlassen!
    Wir haben in keiner Weise mit einer der hier aufgeführten Firmen etwas zu tun und werden es auch nie haben!!
    Ihr Mandant aus NRW verwechselt da wohl einiges, was Ihnen ja auch bekannt ist! Wir haben den Vertrag mit Ihrem Mandanten storniert, denn uns ist es wichtig unsere Kunden zufrieden zu stellen.
    Wir respektieren Ihre Arbeit, denn auch wir wissen, dass es in unserer Branche einige schwarze Schafe gibt, die aber auch in Ihrer zu finden sind.
    Wie Sie auf unserer Homepage sehen können, hat jeder die Möglichkeit, alle Informationen über uns und unsere Leistungen nachlesen zu können.

    In Erwartung auf Ihr Verständnis, verbleiben wir

    mit freundlichen Grüßen

    Dirk Steinhagen, Fa. Creaprint Medien GmbH & Co KG, Hamburg

Archive