Aktiva Inkasso lässt nicht locker…

Eine vorgeblich in England ansässige Anzeigenfirma soll die Fa. AktivaInkasso beauftragt haben, ihre Forderungen beizutreiben. 

Eine entsprechende Inkassovollmacht wird nicht offengelegt. Obwohl RA Seeholzer bereits mit Schreiben vom 03.12.2008 den Anzeigenauftrag angefochten hat bzw. sich auf Nichterfüllung berufen hat, wird weiter gemahnt, gedroht etc..
Mit Schreiben vom 06.04.2009 droht die Fa. AktivaInkasso mit der Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens, natürlich wieder gegenüber dem Mandat nicht gegenüber RA Seeholzer (den das nicht so sehr beeindruckt).
RA Seeholzer hat mit Schreiben vom 14.04.2009 wiederholt darauf hingewiesen, dass die Mandantin keine Zahlungen leisten wird und man ihm eine Leistungsklage gerne zustellen könne.

Man darf gespannt sein, ob die englische Fa. mit Verteilungsfirma in Bad Kreuznach und Inkassofirma aus Bad Kreuznach nun mal Ernst macht und klagt.

Other Posts

There are 5 comments. Add yours.

  1. J. Meyer

    interesant, ich habe soeben ein schreiben der firma aktiviainkasso mit sitz in bad kreuznach erhalten, in der mir eine offene forderung in höhe von 1015.20€ vorgeworfen wird, diese soll ich einer firma daniel haase schulden. an die firma daniel haase habe ich mit raten einen betrag schon abgezahlt, diese firma ist eine drückerkollone, und ich bin darauf reingefallen…. nun will die firma aktiviainkasso aber zusätzlich 1015.20€ von mir! bin am überlegen wie ich weiter vorgehen soll…
    vieleicht weis ja einer nen rat. nen anwalt kann ich mir nicht leisten, da ich noch azubi bin.
    trotzdem ein schönes neues jahr… und guten rutsch

    • admin

      Sehr geehrter Herr Meyer, inwiefern haben Sie denn dann einen wirksamen Vertrag abgeschlossen, wenn ich fragen darf. Für sich selbst oder für die Firma, in der Sie tätig sind? In der Regel werden die sog. Anzeigenaufträge für mehrer Auflagen innerhalb eines Jahres abgeschlossen und es wird jede Auflage berechnet.
      Suchen Sie sich einen Anwalt, der sich mit diesen Firmen auskennt. Das ist allemal günstiger als es darauf ankommen zu lassen, verklagt zu werden.
      Hamburg, den 04.01.2010

      MfG, RA Jochen Seeholzer

  2. S. Rottner

    Hallo Leidensgenossen,
    ich habe vor einer weile versehentlich einen Werbevertrag bei der MURALIS MARKETING AG abgeschlossen. In mehrerne Foren und auf Websites habe ich gelesen, das man ein Einschreiben schicken solle und aller weiteren Forderungen der MURALIS AG ignorieren solle. Heutew habe ich jetzt ebenfalls eine Schreiben der AKTIVA INKASSO bekommen in dem ich 1435,95 € überweisen soll. Können sie mir einen Rat geben was ich nun tun kann???

    Grüße

  3. scarface6000

    Hallo
    habe das gleiche Problem mit der Muralis Marketing Ag .Man sollte sich zusammen setzen und eine Sammelklage wegen Arglistiger Täuschung vorbereiten .

  4. l. hofmann

    hallo,

    heute einen brief von akiva inkasso SALZBURG erhalten.
    einige wochen zuvor mehrere brief- und warensendungen von einer mir unbekannten firma in den USA.
    ein im beisein des paketzustellers geöffnetes paket enthielt dubiose meditations DVDs

    darf ich fragen was sich in den anderen fällen ergeben hat?

    ps.: ironischerweise stamme ich aus bad kreuznach, wo die firma wohl früher ihren briefkasten hatte.

Archive